Über uns


Projektgruppe 3. Oktober 2019 & 2020

Um das Anliegen 2019 & 2020 deutschlandweit bekannt zu machen und die unterschiedlichsten christlichen Akteure im Land zu vernetzen, hat sich 2017 die "Projektgruppe 3. Oktober Gott sei Dank - 30 Jahre Wunder der Freiheit und Einheit" neu gegründet und im Jahr 2018 den Beirat aus engagierten Personen aus Kirche, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik ins Leben gerufen. Des weiteren gibt es einen Kreis von Unterstützern. Die Leitung ist in den Händen von Bernd Oettinghaus und dem Verantwortlichen des Beirats Prinz Michael zu Salm-Salm. 

Die Mitglieder der Projektgruppe sind:

  • Oettinghaus, Bernd, Leiter der Projektgruppe 3. Oktober und des Runden Tisch Gebet und von Danken.Feiern.Beten e.V.
  • Chmell, Suse, Jugend mit einer Mission, Bad Blankenburg
  • Eggert, Michael, Pfarrer der EKM, Vorsitzender der Ev. Allianz Weimar und Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes der DEA
  • Eichler, Astrid, Theologin, Autorin, Solo & Co, Community für Singles
  • Günzel, Thomas, Pfarrer in der Diakoniestiftung Sachsen und in der Heidehof-Klinik Weinböhla
  • Huettenrauch, Janina, Regisseurin
  • Kallenbach, Kuno, Christliches Tagungszentrum Schönblick e.V.
  • Kaul, Albrecht, Stellv. Generalsekretär i.R. CVJM Gesamtverband, Autor
  • Mieth, Thomas, Dipl.Ing., Coach, Trainer und Berater, Charismatische Erneuerung in der kath. Kirche
  • Lieberknecht, Christine, Ministerpräsidentin a.D.
  • Reiche, Steffen, SR, Pfarrer in Nikolassee, früher MdB von 2004-2009 und Mitglied des Landtages von 1990-2004
  • Reithmeier, Lorenz, Vorstand Kongress christlicher Führungskräfte, Mitglied des Vorstands "Danken.Feiern.Beten".

 

In Zusammenarbeit mit Uwe Heimowski, Beauftragter am Sitz des Deutschen Bundestags und der Bundesregierung der Deutschen Evangelischen Allianz e.V. und Kersten Rieder seiner Assistentin in Berlin - Mitte.


Michael Prinz zu Salm-Salm

Leiter des Beirats "30 Jahre Wunder der Freiheit und Einheit: "Das Wunder vor dem wir vor 30 Jahren fassungslos und freudig standen, indem wir die Menschen bewunderten, die das geschaffen haben und mit großer Dankbarkeit damals und heute sagen "GOTT SEI DANK." 

Lorenz Reithmeier - Koordinator

30 Jahre Fall der Mauer ...

... der Tag damals war für mich einer der emotionalsten Ereignisse in meinem Leben und eine große Freude, dass Gott zusammen mit den vielen mutigen Bürgern der DDR, das Menschen verachtende Regime in die Knie zwang und offene Grenzen schenkte. Preis unserem Gott!

Thomas Mieth - Charismatische Erneuerung in der kath. Kirche

30 Jahre Dankbarkeit für ein Deutschland. Wir wollen weiterhin aufeinander zugehen, Gemeinsames finden und stärken. Dankbar sein, auch wenn es immer noch Unvollkommenes gibt. Gott tut heute noch Wunder!

Tobias Giese - Pastor, Vikna/Norwegen

30 Jahre Fall der Mauer …

... ist für mich ein Anlass, einer der einschneidensten Ereignisse in meinem Leben zu gedenken. Mir wäre z.B. ein Studium verwehrt geblieben und sicherlich hätte ich nicht die Frau meines Lebens getroffen. Meine Dankbarkeit kennt keine Grenzen.